VIVOBAREFOOT WeihnachtenDie Advents- und Weihnachtszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Die Stimmung ist herzlich und feierlich, man verbringt viel Zeit mit der Familie und Freunden, Weihnachtsmärkte locken zum geselligen Beisammensein mit Glühwein sowie süßen und herzhaften Naschereien. Plätzchen werden gebacken und verschenkt und schließlich kommt der Festtagsmarathon mit den Weihnachtsfeiern von der Arbeit, dem Verein und üppigen Weihnachts- und Silvestermenüs. Von der Weihnachtsgans, über das Silvester-Raclette-Essen bis hin zum Neujahrsbrunch – wer kann das ohne Extrapfunde überstehen? Zugegeben, wir lieben es alle, die Festtagszeit zu genießen und auf nichts verzichten zu müssen, doch dann erwartet uns am Anfang des neuen Jahres, wenn der ganze Zauber vorüber ist, die böse Überraschung auf der Waage. Dann heißt es umprogrammieren auf Diät und ein straffes Fitnessprogramm – das geht auch anders!

Wir wollen euch heute ein paar ganz einfache Tipps in Sachen Ernährung und Bewegung geben, wie ihr ohne großen Verzicht gesund, fit und aktiv durch die Weihnachtszeit kommt.

Superfoods und ihre Geheimnisse

Jeder hat diesen Trendbegriff schon einmal gehört: Superfoods. Wir erklären euch, was dahinter steckt:
Superfoods sind Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Mikronährstoffen wie Vitaminen und Mineralien, sekundären Pflanzenstoffen, Antioxidantien und weiteren gesundheitsfördernden Stoffen. Per Definition bedeutet Superfood viele Mikronährstoffe pro Kalorie. Zu den Superfoods zählen Brokkoli, Beeren aller Art, Granatapfel, Meeresgemüse und Mikroalgen, Chia-, Hanf- und Leinsamen, Gojibeeren, Quinoa, Weizengras und vieles mehr.
SuperfoodDer Trend der gesunden und ausgewogenen Ernährung steigt in den letzten Jahren immer weiter an. Dabei sind die Ernährungskonzepte sehr vielfältig, vegan, rohvegan, die ‚Steinzeit’-Ernährung Paleo (wir berichteten hier), Low-Carb, basische Ernährung und und und. Doch was ist denn nun am besten für mich, werdet ihr euch fragen. Das muss jeder für sich selbst herausfinden und dabei vor allem auf seinen Körper hören, denn in der Regel signalisiert er euch, was er braucht. Neben den ‚großen’ Hauptnährstoffgruppen der Kohlenhydrate, Proteine und Fette solltet ihr euren Körper zusätzlich mit den ‚kleinen’ Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralien, sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien versorgen. Nicht nur Leistungssportler kombinieren frische pflanzliche Lebensmittel mit natürlicher Spitzennahrung. Indigene Völker machen es uns vor, denn sie nutzen die Wundermittel aus der Natur bereits seit Jahrtausenden.

Von der Theorie zur Praxis: Nicht jeder hat im Alltag Zeit, sich stets frisches Superfood-Gemüse zuzubereiten, aber genau deswegen sind Chia-, Hanfsamen und Co. so genial: Man kann sie einfach in die täglichen Mahlzeiten integrieren, ins Müsli zum Frühstück, in einen Joghurt eingerührt oder beim Kochen in Soßen und Salaten. Sie sind in konzentrierter Form bereits sehr wirkungsvoll und man kann sich mit ihnen ohne Mehraufwand gesünder ernähren. Aber was ist nun mit all dem leckeren und verführerischen Weihnachtsgebäck und all der Schokolade, die es gerade überall in Hülle und Fülle gibt?
Hierfür schafft die folgende Idee Abhilfe: Falls ihr selbst gerne backt und normalerweise zu den traditionellen Rezepten greift, die viel Zucker, viel Butter und Weißmehl enthalten, könnt ihr es dieses Jahr mal mit gesünderen Alternativen versuchen. Statt Weizenmehl kann Mandelmehl verwendet werden, statt Zucker können Trockenfrüchte zerkleinert beigemengt werden. Honig ist ebenfalls eine zwar nicht kalorienärmere, aber gesündere Alternative zu Zucker. Ein Zucker-Detox wäre für die Adventszeit ebenfalls eine Möglichkeit, sich von all den süßen Sünden fern zu halten. Wenn du auf Schokolade, Plätzchen und Co. in der Adventszeit verzichtest, freust du dich umso mehr auf die Festtagsspeisen an Weihnachten – ohne schlechtes Gewissen.

Kakao ist bereits bei den Maya als Genussmittel bekannt gewesen. Er gilt als eines der Nahrungsmittel mit den höchsten ORAC-Werten, also mit einem sehr hohen Wert an Antioxidantien. „Zusätzlich bietet Kakao eine hervorragende Versorgung mit Mineralstoffen und ist eine der besten pflanzlichen Quellen für Magnesium. Kakao enthält zudem nützliche Mengen an Eisen und Calcium (Julie Morris, Superfood-Küche). Außerdem schreibt man Kakao wegen der enthaltenen Substanzen eine stimmungsaufhellende Wirkung zu. Man kennt Kakao als sehr dunkles, leicht öliges Pulver, das zumeist zum Backen verwendet wird, dieses ist geröstet. Rohkakao hingegen hat eine hellbraune Farbe, ist sehr aromatisch und ganz ohne Röstung und ohne Zusatz von Zucker köstlich.Chiasamen Rohkakao kann in Süßspeisen oder Heißgetränke eingerührt werden, außerdem könnt ihr damit tolle Brownies und Kekse backen. Es gibt auch spannende Rezepte, bei denen Rohkakao in herzhaften Speisen Verwendung findet (Rezepte gibt es u.a. im Superfood-Starter-Set von Govinda).

Ein noch nicht ganz so bekanntes Superfood wie die Chiasamen, die mittlerweile in den meisten Supermärkten erhältlich sind, ist das Baobab-Pulver. Baobab, auch ‚Affenbrotbaum’ genannt, ist ein Urbaum, der in subtropischen Gebieten Afrikas und auf Madagaskar wächst. Das Baobab-Pulver wird aus seinen Früchten, die am Baum trocknen, gewonnen. Diese Früchte enthalten zehn Mal so viel Ballastsstoffe wie Äpfel, so viel Vitamin C wie Orangen, sechs Mal so viele Antioxidantien wie Heidelbeeren, fünf Mal so viel Magnesium wie Avocados, vier Mal so viel Kalium wie Bananen und zwei Mal so viel Kalzium wie Milch. Zudem soll mehr Eisen als in Fleisch enthalten sein sowie Vitamine und Omega-Fettsäuren (Quelle: baobabstories.com/baobabs-auf-der-biofach). Das Pulver hat einen leicht säuerlich-fruchtigen Geschmack und ähnelt dem einer Zitrusfrucht. Baobab kann in Gerichten wie Currys mit Gemüse oder Suppen eingesetzt werden. Es verleiht exotischen Soßen einen besonderen Geschmack und man kann mit ihm feine, fruchtige Desserts zaubern.

Bewegung und Sport im Alltag

VIVOBAREFOOT SportschuheDas tückische an der Advents- und Weihnachtszeit ist nicht nur die Verlockung durch all die kalorienreichen und weniger gesunden Speisen, sondern zugleich noch die ungünstigeren Bedingungen für Sport und Bewegung durch die Wetterbedingungen im Winter. Wenn es draußen kalt bis frostig ist, sind wir eher gehemmt, morgens unsere tägliche Laufrunde zu laufen. Auch das Schwimmen im Freibad fällt weg sowie Outdooraktivitäten wie Fahrrad fahren, Inline skaten oder wandern. Lauffreunde können sich jedoch mit Thermo-Laufbekleidung ausstatten, um im Winter nicht aufs Laufen verzichten zu müssen. Natürlich gibt es die hartgesottenen Sportfreunde, die sich bei keinem Wetter davon abbringen lassen, aber auch für alle anderen sollte gelten: Möglichst viel Bewegung in den Alltag einbauen. Dazu müsst ihr euch nicht gleich im Fitnessstudio anmelden, es hilft schon so viel zu gehen, wie es euch möglich ist. Wege die zu Fuß oder mit dem Fahrrad machbar sind, sollte man nicht mit dem Auto tätigen, wärmer anziehen hilft häufig auch schon.
Wie wäre es denn mit einem kleinen Spaziergang in der Mittagspause? Es lassen sich mit Sicherheit ein paar Kollegen finden, die euch begleiten. Auch im Winter müsst ihr nicht auf Barfußschuhe verzichten.

VIVOBAREFOOT Kembootie - Causal-BarfußschuhIn unserer Casual-Kollektion gibt es viele elegante Modelle wie den Scott für Herren und den beliebten Gobi Hi Top für Damen, die mit Thermofutter und mit Outlast-Thermoeinlegesohlen ausgestattet sind. Am Wochenende kann es dann ein ausgiebiger Waldspaziergang mit dem Partner oder mit Freunden sein, herrlich beim Anblick der schönen Winterlandschaft! Unsere winterfesten Outdoormodelle Hiker und Tracker sind hierfür ideal. Mit ihnen bekommt ihr bei ausreichender Bewegung garantiert keine kalten Füße. Unsere Schuhe helfen euch schon beim Gehen dabei, die Muskeln in den Füßen und Beinen aktiv zu beanspruchen und die Muskulatur so nachhaltig zu kräftigen. Ihr werdet den Unterschied schon nach kurzer Zeit bemerken, probiert es aus!

Kleine Powerworkouts für zu Hause sind ebenfalls eine Möglichkeit, dafür braucht es nicht viel Zeit und man findet viele tolle Videos von Fitnessexperten kostenlos auf YouTube.

VIVOBAREFOOT Motus - Sport-BarfußschuheVIVOBAREFOOT Motus - Sport-BarfußschuheDie Freude darüber, die Weihnachtszeit ohne Figurfrust und ohne Verzicht zu überstehen, wird alle Mühen entlohnen. Solltet ihr im Fitnessstudio angemeldet sein, wäre es gut, wenn ihr euch auch im Winter vornehmt, ein oder zwei Mal die Woche hinzugehen. Wenn es euch um die kostbare Zeit geht, die ihr dabei verliert und die ihr für Weihnachtsvorbereitungen, für Treffen mit Familie und Freuden oder für Geschenkekäufe benötigt, gibt es einen guten Tipp: Gestaltet euer Training so intensiv wie möglich, damit ihr richtig ins Schwitzen kommt, anstatt längere, weniger anstrengende Geräteeinheiten zu machen. So könnt ihr mit weniger Zeit ein effektiveres Training erzielen. Für das Fitnesstudio eignet sich der Primus Trail Firm Ground sehr gut, ebenso wie der Multiterrainschuh Motus. Für geübte Barfußläufer ist der ultraleichte Primus Road die beste Wahl.

Versucht in Sachen Ernährung darauf zu achten, die Hauptmahlzeiten auch im stressigen Alltag gesund und ausgewogen zu gestalten, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Greift zudem lieber öfter zu gutem Obst anstatt zu Plätzchen und Schokolade.

Mit all diesen Tipps könnt ihr bis Weihnachten schon eine Menge gesunde Vorarbeit leisten, um die Feiertage ohne Reue genießen zu können.

Superfood Starter-Set von GovindaVon uns bekommt ihr eine tolle Beigabe dazu:

Gewinnt ein Superfood-Starterset! Zum dritten Advent verlosen wir auf unserer Facebookseite  www.facebook.com/VivobarefootGermany  ab Sonntag, den 11.12.2016, 24 Superfood Starter-Sets von Govinda mit den folgenden Superfoods: Chiasamen, Hanfsamen, Baobab-Pulver, Roh-Kakao sowie mit einem kleinen Booklet mit spannenden Informationen und tollen Rezepten. Macht mit beim Gewinnspiel!

Wir wünschen euch eine supergesunde und superaktive Weihnachtszeit!