Gastbeitrag von Lucas Bauer – Kraftsportler

VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black
Barfußschuhe sind nicht nur gesund und ein guter Trend, sondern haben auch ihre positiven Eigenschaften im Sport. Speziell im Kraftsport können wir davon profitieren. Daher bin ich sehr froh den VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black testen zu dürfen.
Neben dem Stemmen von schwerem Eisen gehört jedoch noch weitaus mehr zu meinem Training. Bei buffcoach.net liegt der Fokus auf funktionellem Training. Laufen, Rudern, Turnen sowie Übungen mit dem eigenen Körpergewicht haben ebenfalls ihren festen Bestandteil in meinem Programm. Die Ansprüche an das Schuhwerk sind daher vielseitig und weit gefächert. Damit mache ich es dem Primus Lite nicht leicht. Schon vorab kann ich sagen, dass sich der Schuh im Test gut gemacht hat. Doch möchte ich das etwas näher erläutern.

Auf was kommt es an?

Der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black ist nicht mein erster Barfußschuh, weshalb ich auch diverse Schwachstellen von Barfußschuhen in meinem Bereich kenne. Ein sehr wichtiger Faktor ist die Robustheit. Bei einem solch vielseitigen Training sind die Schuhe einer enormen Belastung ausgesetzt. Die Sohle sowie der Oberschuh müssen vielem standhalten. Besonders die Sohle ist bei Barfußschuhen ein heikles Thema, da sie extrem dünn ist. Hier sind es sagenhafte 3 mm. Barfußschuhe sollten im allgemeinen Luft an die Füße lassen. Besonders im sportlichen Bereich wird das noch wichtiger. Hier trumpft der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black mit einem atmungsaktiven Material. Doch atmungsaktiv alleine reicht nicht aus. Der Schuh muss auch im Obermaterial sehr stabil sein. Nach meinen Erfahrungen sind besonders die Stellen empfindlich, welche geknickt werden. Ausfallschritte sind hier einer der härtesten Tests, welche der Schuh bestehen muss.

Was bringt uns ein Barfußschuh im Krafttraining?

Jetzt habe ich die Kriterien für einen guten Barfußschuh im Krafttraining aufgestellt, doch wozu überhaupt das Ganze?
Wie auch im Alltag erhalten wir durch Barfußschuhe eine natürliche Haltung. Besonders die Nullstellung sowie extrem dünne Sohle sind hierbei entscheidende Faktoren. Die Ferse, sowie der komplette Fuß, stehen dabei komplett auf dem Boden. So erhalten wir etwas sehr entscheidendes: den vollen Bodenkontakt und die Kontrolle.
Beides Punkte für eine deutlich bessere Kraftübertragung und mehr Stabilität. Jeder Kraftsportler sollte wissen, wie wichtig diese Punkte für Erfolg und Leistung sind. Des weiteren stärkt das Training in Barfußschuhen unsere Fußmuskulatur. Ein Vorteil der sich auf das komplette Leben auswirkt. Doch bleiben wir hier beim Krafttraining. Ein netter Nebeneffekt ist, dass eine gute Fußmuskulatur kalten Füßen vorbeugt. Denn trainierte und beanspruchte Muskulatur bedeutet eine bessere Durchblutung.

Der VIVOBAREFOOT Primus Lite im Kraftsport.

Nehmen wir uns den VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black mal etwas genauer vor und checken ihn auf die eben angesprochenen Kriterien.
Was taugt der Primus Lite im Praxistest?

VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black

Stabilität in der Sohle

Starten wir unten, mit der Sohle des VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black. Hier hat VIVOBAREFOOT seine patentierte 3mm dünne Sohle eingesetzt. Robust, durchstichfest und Barfußgefühl vereint.
Versprochen wird alles, was wir uns wünschen. In der Praxis hat sich auch gezeigt, dass die Sohle wirklich stabil ist. Hier wird mit stabilem Kunststoff gearbeitet, welcher auch bei Reibung über Gummiboden nicht kaputt geht. Das konnte ich auch schon bei dem älteren Modell Evo Pure von VIVOBAREFOOT beobachten. Dort ist die Sohle nach hartem und langem Einsatz immer noch stabil.

Besonders Burpees haben hier schon einigen Barfußschuhen das Leben gekostet. Dünne Sohlen heißt meist auch schnellerer Abrieb und Löcher. Nicht jedoch bei der Sohle von VIVOBAREFOOT. Hut ab, hier kann der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black, beziehungsweise VIVOBAREFOOT im Allgemeinen, definitiv überzeugen.

VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black

Nullstellung und Flexibilität

Natürlich bietet der Primus Lite uns eine Nullstellung. Sonst wäre es auch kein Barfußschuh. Neben der Nullstellung ist der Primus Lite auch flexibel. Was bedeutet das? Der Schuh kann in jegliche Richtung gebogen werden. Für den idealen Bodenkontakt und eine gute Kontrolle über den Boden ist das unverzichtbar.
Hier erhalten wir auch einen weiteren Vorteil im Kraftsport. Durch diese flexible und dünne Sohle ist es uns möglich die Zehen in den Boden zu krallen. Somit erhalten wir weitere Stabilität und eine verbesserte Kraftübertragung.

Atmungsaktives Obermaterial

Das Obermaterial des VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black ist definitiv für den Sport geeignet. Beim Training wird es warm und schwitzig. Da muss Luft an die Füße um Schweißfüßen vorzubeugen. Hier überzeugt der Primus Lite mit einem atmungsaktiven Airmesh. Der Oberschuh im Allgemeinen ist etwas robuster geworden als das des Vorgängers. Dem Evo Pure. Wo früher sehr dünner Stoff war, hat VIVOBAREFOOT jetzt stabilere Einheiten verbaut. Das dürfte sich in der Langlebigkeit gut bewähren.
Erstaunlicher Weise ist der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black trotz seiner etwas schwereren Optik extrem leicht. In der Größe 45 bringt ein Schuh nur 204 Gramm auf die Waage. Für das Tragegefühl natürlich sehr angenehm.

Tragegefühl

Damit wären wir auch beim Thema Tragegefühl angekommen. Natürlich spielt hier immer der individuelle Fuß eine Rolle.
Wichtig ist natürlich die richtige Größe. Hier stellt VIVOBAREFOOT eine Tabelle zur Verfügung, welche einfach und schnell verständlich ist. Fuß Messen und die richtige Größe wählen und der Schuh passt. Falls du dir das erste Mal Barfußschuhe zulegest, können die Schuhe leicht zu groß wirken. Das ist jedoch ein entscheidender Faktor für die Barfußschuhe, da unsere Füße den Platz und die Freiheit haben möchten.

Die Zehenbox des VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black ist hier gut weit geschnitten, so dass keiner der Zehe abgeklemmt wird. Das lässt sich auch gut in der Sicht von oben auf den Schuh sehen. Am Fuß wirkt der Primus Lite dennoch sehr kompakt und elegant.
Auch der Verschluss ist natürlich ein wichtiger Punkt. Besonders im Bereich Sport muss der Schuh fest am Fuß sitzen. Hier setzt VIVOBAREFOOT auf klassische Schnürsenkel, welche diesen Faktor gewährleisten.

Verarbeitung

Wie schaut es mit der Verarbeitung aus? Hier muss ich gestehen, dass ich bei den Evo Pure kleine Mängel und Probleme hatte. Das liegt jedoch auch daran, dass die Schuhe komplett vegan sind. So wird beim Kleber auf andere Substanzen gesetzt, welche sich zum Teil nicht so einfach verarbeiten lassen.
Auf den ersten Blick wirkt der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black gut und sauber verarbeitet. Besonders das Obermaterial macht einen hochwertigen Eindruck. Ebenso die Sohle selbst. Auffällig ist hier leider die Naht zwischen Sohle und Oberschuh. Hier lassen sich Kleberänder erkennen.

Fazit

VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black

Was taugt der Primus Lite nun? Hat VIVOBAREFOOT gute Arbeit geleistet und einen guten Barfußschuh für das Krafttraining geschaffen? Aus meiner Sicht ja. Der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black bietet alle wichtigen Faktoren für einen Barfußschuh. Nebenher ist er noch atmungsaktiv, robust und ein wahres Leichtgewicht. Das Barfußgefühl und Krafttraining lassen sich mit diesem Schuh perfekt kombinieren.

Die Sohle möchte ich an dieser Stelle positiv hervorheben. Diese konnte mich schon beim Evo Pure überzeugen, da sie extrem stabil ist. Schön ist auch zu sehen, dass VIVOBAREFOOT einige Schwachstellen des Evo Pure entgegengewirkt hat. Aus meiner Sicht sehr viele Verbesserungen für den Einsatz im Sport.
Wie langlebig der VIVOBAREFOOT Primus Lite All Black ist wird sich jedoch erst nach längerer Zeit zeigen. Da das ein sehr spannender Punkt ist, wird es hierzu einen Langzeiterfahrungsbericht auf meiner Seite buffcoach.net Geben. An dieser Stelle bin ich besonders auf die Verarbeitung des Oberschuhs sowie Halt des Primus Lite im Ganzen gespannt.