Glasgow Parkour Coaching hat in den vergangenen Monaten ein wenig “Barfuß Bewegung” ausprobiert, dabei zum Beispiel den Breezy Lite und den Dylan Mesh (Im Video unten ähnliches Modell aus anderen Materialien) getragen und dabei einige Vorteile kennen gelernt, die deren reguläres Parcours Training ergänzen.

glasgow parcour coaching vs vivobarefoot

Einer der Parkour-Läufer mit einem Breezy Lite

Das Tragen von Vivobarefoot Schuhen während leichteren Trainingstagen und das Üben von kleineren Schritten mit maximaler Propriozeption verbessert deutlich die Koordination, Balance und Präzision, welche für Parkour absolut notwendig sind.  Jede Möglichkeit, die Stärke der Knöchel zu trainieren, ermöglicht es ihnen ihren vollen Bewegungsradius auszunutzen und fördert dadurch eine natürliche Fußbewegung, was  Sprungkraft und Landung verbessert, die man für ein sicheres Trainieren braucht.

 

Die Tatsache, dass man Vivos täglich, während dem Unterricht und sogar an trainingsfreien Tagen tragen kann und dabei trotzdem etwas tut, um seinen Körper zu unterstützen ist großartig!

Zum Abschluss noch ein kurzes Barfuß-Parkour-Video, das ein paar Momente der Jungs von Glasgow Parkour Coaching mit VIVOBAREFOOT zeigt:

[Quelle: vivobarefoot.com]