VIVOBAREFOOT Primus RoadDiese Woche war es endlich soweit: Das brandneue Laufschuhmodell Primus Road ist eingetroffen und wurde gleich von VIVOBAREFOOT-Coach und Barfuß-Experte Per-Olof de Marco ganz genau unter die Lupe genommen. Das neue Modell ist der leichteste Laufschuh, den VIVOBAREFOOT je produziert hat. Wir sind gespannt, ob der neuste Genistreich hält, was er verspricht. Per-Olof hat den Primus Road auf Herz und Nieren getestet und für uns ein Video gedreht und einen kleinen Erfahrungsbericht geschrieben:

Schon beim ersten Anblick sieht man, dass VIVOBAREFOOT hier neue Wege geht. Herausgekommen ist nichts Geringeres als der perfekte Barfußschuh. Man bemerkt gleich, dass sich einiges in Sachen Design getan hat. Die Schnürung ist nun anders, sie zieht asymmetrisch über den Spann. Dadurch liegt der Schuh an dieser so wichtigen Stelle eng am Fuß an, gleichzeitig bietet er vorne im Bereich der Zehen den gewohnten Platz, wie man es von VIVOBAREFOOT Schuhen kennt. Diese Kombination von neu und bewährt fühlt sich einmalig an.
Auch das sehr geringe Gewicht fällt gleich auf. Der Schuh wiegt wirklich fast nichts, gefühlt weniger als eine Tafel Schokolade. Als Freizeitschuh und Lifestyleschuh ist der Primus perfekt. Der Gang wird beschwingt, locker und der Schuh sieht stylisch aus.

VIVOBAREFOOT Primus RoadFür geübte Barfußläufer eignet sich der Primus Road für schnelle Runden bis ca. zehn Kilometer. Geübt sind für mich Barfußläufer, die mindestens zwei Jahre Erfahrung haben. Alle anderen könnten Primus für eine Fünf-Kilometer-Runde einsetzen, Ungeübte hingegen sollten den Primus für den Einstieg zunächst viel zum Spazierengehen tragen.

Als Terrain sollte man steinige Waldwege auslassen, auf Asphalt angepasst ans eigene Gefühl laufen. Auf Asche und Tartan spielt der Primus seine Stärken voll aus und man darf richtig auf die Tube drücken. Für erdige, steinlose Waldwege gilt das ebenso. Eines muss ich tatsächlich ohne zu übertreieben sagen: mehr Barfußgefühl geht mit einem Schuh wirklich nicht.

Insgesamt kommt bei dem neuen Laufschuh eher ein Sockengefühl auf. Obermaterial und Sohle scheinen erstmals nicht zweigeteilt zu sein, sondern wirken wie eins. Am ehesten ist das vollkommen neue Laufgefühl noch mit dem Schlupfgefühl der Trailschuhe von VIVOBAREFOOT zu vergleichen, jedoch ungleich flexibler und eben viel leichter.

VIVOBAREFOOT Primus Road

Designmässig wird auch der große Zeh durch eine Farbänderung auf dem Obermaterial hervorgehoben. Sehr schön als Hinweis darauf, dass dieser so wichtige Zeh den Platz bekommt, den er braucht und verdient. Primus Road ist sehr luftig, an den Seiten aus einseitigem, reißfestem Mesh und im oberen Vorfußbereich aus doppellagigem, dehnbarem Stoff gefertigt, was den Schuh so flexibel macht.

Bitte achtet bei Laufschuhen auf die richtige Größenauswahl. Wie immer sollte ein Daumen Platz nach vorne hin vorhanden sein, da der Fuß sich bei Belastung in den Schuh streckt. Respektiert man diese Tatsache nicht, raubt man dem Fuß einen Teil seiner Dämpfung.

Mein abschließendes Fazit lautet: Ich erwarte von diesem Schuh nicht weniger als eine Revolution des Laufschuhmarktes.

Und hier nun das Video:

Habt ihr den Primus Road auch schon für euch entdeckt? Stimmt ihr Per-Olofs Meinung zu dem neuen Laufschuhmodell zu? Schreibt uns euer Feedback als Kommentar. Wir sind gespannt!